Abschluß der Spielsaison, Jahreshauptversammlung und Vereinsvertretertreffen

Vorinformationen an unsere Schachspielerinnen und Schachspieler,

die Auswirkungen des Corona-Virus auf unser tägliches Leben, haben trotz einiger Lockerungen, immer noch einschränkenden Einfluss auf unser tägliches Leben. So füllt es in diesen Tagen besonders schwer zur Normalität eines Vereinsspielabends bzw. zu unseren sportlichen Aktivitäten zurückzufinden. Die derzeitige bestehende Kontaktbeschränkung bis zum 29.06.2020 erlaubt nur unter Einhaltung strengen Verhaltensauflagen eine organisierte Zusammenkunft von Gremien, wie zum Beispiel Vorstandssitzungen, Jahreshauptversammlungen und Schachkongressen.

 

Dies dokumentiert auch die diesjährige Verschiebung des SBNRW Kongresses auf den25.04.2021. Auch das Stattfinden des SVM-Kongresses am 21.06.2020 steht aufgrund des bestehenden Delegiertenschlüssel und damit verbunden erforderlichen Räumlichkeiten noch nicht endgültig fest.

 

Auch der ASVb ist von der bestehenden Kontaktbeschränkung betroffen und wird seine geplante Jahreshauptversammlung für den 28.06.2020 möglicher Weise auf die Monate August/September 2020 verschieben müssen.

Dennoch beabsichtigt der ASVb ein Vereinsvertretertreffen am 28.06.2020 einzuberufen (gegenüber dem Delegiertenschlüssel der JHV ein kleines Teilnehmerfeld). Eine gesonderte Einladung, mit Tagungspunkten hierzu, wird zwei Wochen kurzfristig den Vereins-Vertretern bekannt gegeben.

Dem ASVb-Vorstand erscheint es von dringender Notwendigkeit ein repräsentatives Meinungsbild der Vereinsvertreter bezüglich der noch offenen ASVb Mannschaftsmeisterschaft 2019 12020 zu finden. Eine ordentliche Fortführung der Mannschaftsmeisterschaft erscheint derzeit nicht möglich.

Thematik: Wie geht es mit der Spielsaison201912020 weiter und wie schließen wir sie ab? Folgende Möglichkeiten sind bereits seitens des ASVb Vorstandes ausgiebig diskutiert worden:

  • Die Mannschaftsmeisterschaft 2019 /2020 irgendwann weiterzuspielen. Der Zeitpunkt, ab wann das wieder möglich ist, steht derzeit noch nicht fest.
  • Die Spielsaison 201912020 zu beenden.  Dazu wird vom Vorstand eine Auf- sowie Abstiegsregelung festgelegt.
  • Die Spielsaison 201912020 abzubrechen. Es gibt keine Auf- und Abstiege (evtl. ist ein Auf-/Abstieg der Bezirksliga – Mittelrhein erforderlich) und keine offiziellen ,,Meister". Die nächste Saison beginnt mit derselben Klasseneinteilung wie die derzeit Aktuelle.

Bis wann sollten wir eine Entscheidung treffen? SBNRW hat alles, was den Beginn der neuen Spielsaison betrifft, auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Des Weiteren hat der Spielleiter, Frank Strozewski beim Bundesspielausschuss folgende Anträge gestellt:

  • Der BSA beschließt die Verschiebung des Meldetermins 01.06.2020 (ASpO 2.9.7) auf unbestimmte Zeit.
  • Antrag beim Kongress des SBNRW, dass der Beginn des neuen Spieljahres gem. BTO2.,1 vom 01.09.2020 und der Meldetermin der Namen für die Mannschaften gern. BTO 10.1.1 vom 01.08.2020 auf unbestimmt Zeit verschoben wird.

Wir sollten uns grundsätzlich darüber klar sein, dass alle genannten Möglichkeiten Vor- und Nachteile mit sich bringen. Derzeit gibt es von den Verbänden SBNRW und SVM keinen Druck bzw. Vorgaben für eine Entscheidungsfindung.  Andererseits sollte man unsere Vereine nicht unbegrenzt im Unklaren lassen und daher findet der ASVb-Vorstand grundsätzlich die Maßnahme für richtig die Vereine (Vereinsvertreter) in die Entscheidungsfindung einzubinden.

Eine wegweisende Richtung könnte alsdann spätestens auf der zurzeit noch zu terminierenden Jahreshauptversammlung beschlossen werden.

 

Bis zum Vereinsvertretertreffen wünsch ich allen nur Gesundheit. bleiben oder werden sie wieder gesund.

 

Heinz-Jürgen Wagemann,  1. Vorsitzender ASVb